Startseite > Yoga > Wissenswertes >
Asanas

Als Asanas (Sanskrit, asana, "der Sitz") werden statisch und dynamisch ausgeführte körperliche Übungen, also Körperhaltungen im Yoga bezeichnet.

Yoga Übungen machen Spass, sind gesund und eine wirkliche Erholung für Körper und Geist. Sie wirken auf die Wirbelsäule ein, sie werden immer in Verbindung mit dem Atem gesetzt und fordern so die volle Konzentration.

Eine besondere Gruppe unter den Asana bilden die Karana bzw. Vinyasa. Darunter sind atemgeführte Bewegungsfolgen aus einzelnen Asana zu verstehen, die nicht statisch gehalten sondern dynamisch ausgeführt werden. Das bekannteste Beispiel ist Surya Namaskar der Sonnengruss.

Im Yoga geht es grundsätzlich nicht um Leistung, Erreichen wollen und Erfolg ("Yoga ist kein Wettbewerb")


trenner